BACK HOME CATEGORY: DESIGN

WARUM DU DIESE ILLUSTRATORINNEN UNBEDINGT KENNEN SOLLTEST

Mittlerweile spuckt das Internet täglich neue Talente aus, die mit Stift und Papier unsere Gedanken zu eigenen visuellen Tagebüchern verwandeln. Gerade weil es dadurch immer schwerer fällt den Überblick im kreativen Design-Dschungel zu bewahren, stellen wir heute drei Illustratorinnen vor, die nicht nur unglaublich viel Humor und Ehrlichkeit beweisen, sondern auch passend zur Weihnachts- und damit Plätzchenzeit, die ein oder anderen Extrapfunde zelebrieren.

Abbey Lossing

Die New Yorkerin arbeitet für renommierte Magazine, wie die New York Times, ist hauseigene Illustratorin und Animateurin für Vice Media und zeichnet nebenbei an ihren eigenen Projekten. Die Pastelfarbpalette beherrscht die in Brooklyn lebende Illustratorin im Schlaf und zaubert mit nur wenig Mitteln kleine Collagen-Kunstwerke, die auf der Stelle Lust auf mehr machen. Wir warten schon gespannt auf das nächste Update ihres Instagram-Accounts!

Wasted Rita

Die Illustrationen und Typographien der Portugiesin sind vor allem eines: ehrlich. Über Rita Gomes aka Wasted Ritas Mischung aus Saraskmus und unverblümter Wortakrobatik stolpern wir zum Glück nicht alle Tage in den Weiten des Internets. Grund genug, ihre poetischen Liebesbriefe, Emotionsausbrüche und Alltags-Kurzgeschichten zu verschlingen und sich die ein oder andere Lebensweisheit hinter die Ohren zu schreiben – wie sagt man so schön, auf die inneren Werte kommt es letzten Endes an.

   

 

Cécile Dormeau

Die Französin, die es mittlerweile nach Deutschland gezogen hat, zeigt in ihren Arbeiten, dass es völlig okay ist ein paar Kilo mehr auf den Rippen zu haben und seinen Körper damit zu lieben. Dormeau bestärkt mit ihren Illustrationen besonders junge Frauen genau so zu sein, wie sie sind: einzigartig. Ob ungleichgroße Brüste, herausgewachsene Haaransätze oder Macken, bei denen wir uns schon alle einmal selbst erwischt haben, illustriert auf höchstsympathische Art und Weise geradewegs in unsere Herzen.

Von Juule Klier