BACK HOME CATEGORY: CULTURE

MEETING THE UNLIKELY GIRL // PHOTOGRAPHY BY JOE LAI

Photography JOE LAI
Styling HARUKA SUZUKI
Haare SHUKO SUMIDA / WSM Walter Schupfer Management
Make-up HUGO VILLARD

Sie erobert die internationalen Kinoleinwände im Sturm: Wir baten die belgische Jungschauspielerin Hande Kodja in Paris zu Interview und Shoot.

DSC_3419_300cmykkleinjacket Y’s, blouse and trousers Glenn Martens, embroidered vest Peachoo+Krejberg

DSC_2790_300cmykkleinjacket 22/4_Hommes_Femmes, chemise Amaya Arzuaga, earrings Deci London

In „Marieke, Marieke“ warst du in der Rolle einer jungen Frau mit verstörenden sexuellen Fantasien besonders überzeugend.Fühlst du dich bei deiner Filmwahl von unüblichen Figuren angezogen?
Im Endeffekt geht es in Filmen immer um Liebe, ob diese sich nun auf eine Person, einen Gegenstand oder ein Ziel bezieht, ist hierbei völlig gleichgültig. Ob die dunkle, unübliche Seite einer Geschichte dargestellt wird, oder ganz im Gegenteil, eher eine ideale Wunschsituation, das ist ebenfalls unwichtig. Solange eine Rolle vielfältig ist, gibt sie mir als Schauspielerin genügend Spielraum für meine persönliche Interpretation. Meine Rolle in „The Unlikely Girl“ von Wei Ling Chan war in diesem Sinne besonders facettenreich. Es war eine spannende Aufgabe, da ich eine Frau spiele, die aus dem Nichts kommt, zwischen den beiden Protagonisten für Chaos sorgt und dann plötzlich unerwartet verschwindet.

 

DSC_3235_300cmykkleinshirt Isabel Benato, trousers Glenn Martens

DSC_3189_300cmykkleinblouse with scarf 22/4_Hommes_Femmes, knitted shirt Isabel Benato, trousers Y’s

„Viel Arbeit und etwas Magie machen eine gute Rolle und somit auch einen guten Film aus.“

DSC_2915_300cmykkleinchemise Y’s, dress A.F.Vandevorst

DSC_2755_300cmykkleinjacket 22/4_Hommes_Femmes, chemise Amaya Arzuga, earrings Deci London

„Manchmal geschehen einfach Wunder vor der Kamera aber es kommt auch vor, dass die Stimmung
einfach nicht passt, es ist reine Glückssache.“

DSC_3320_300cmykkleinv-neck shirt  adidas SLVR, trousers Allude

 

Issue_beitrag_21